Contra Rogue Corps: Rebellensoldaten gegen Außerirdische

In letzter Zeit scheint Konami darauf bedacht zu sein, seine Nutzer mit einer großen Welle von Nostalgie zu überwältigen. Die zahlreichen Retro-Pressepakete im Retro-Stil, einschließlich der Anniversary Collection oder der Castlevania Requiem Edition, sind ein hervorragendes Beispiel, ebenso wie die Contra-Jubiläumssammlung, die berühmte Waffe, die er im Laufe der Jahre mehrfach gekannt hat Fortsetzungen, die sich alle der Schießkunst widmen.

Der japanische Verlag schlägt aber nicht nur einen Spiegel der Vergangenheit vor, sondern versucht auch schüchtern, in die Zukunft zu blicken, und zwar mit Contra: Rogue Corps einer 3D-Fortsetzung der Serie, einem neuen Kapitel am 26. September, der – unter Einbeziehung der spielerischen Dynamik eines Twick-Stick-Shooters – versucht, einen alten Ruhm von Konamis goldenem Zeitalter zurückzubringen. In einem Raum im E3 in Los Angeles, der mit großen Schränken aus den 90er Jahren ausgestattet war, hatten wir die Gelegenheit, einen ersten Kontakt mit der Produktion herzustellen, die bewusst altmodisch im Konzept und versehentlich im technischen Bereich veraltet war.

Zwischen Vergangenheit und Gegenwart [19659004] Bevor wir die Pulver in Brand steckten, haben wir eine kurze Präsentation miterlebt, in der die wichtigsten Punkte des Rogue Corps aufgelistet wurden. Das sind die Elemente, die diese neue Iteration der Saga auszeichnen . Offensichtlich ist es das oberste Ziel des Teams, das gleiche unbeschwerte Gefühl des Laufs und der Waffe der Vergangenheit zusammen mit einem humorvollen Look, den das Studio als "" definiert, wiederzugeben ] unreif ", voller Knebel und Unsinn, um durch ein wenig Tamarra-Ironie mehr als ein Lächeln zu erregen.

Als Glanzstück finden wir dann die Absicht, Kämpfe gegen gigantische Bosse zu veranstalten, um dem Ganzen einen Hauch von Epos zu verleihen, der niemals wehtut. Unglücklicherweise besteht die Gefahr, dass die Erwartungen nicht berücksichtigt werden. Contra: Rogue Corps ist auf einer narrativen Ebene nach den Ereignissen von The Alien Wars positioniert: Der vor sieben Jahren begonnene Ausländerkrieg fordert eine beeindruckende Anzahl von Opfern, aber die Regierung hat es mit Sicherheit nicht vor Gib auf und sende die Verdammte Stadt – den Ort des Portals, aus dem Horden von Feinden hervorgehen – ein Söldnerverband, genannt Jeager .

Es ist von Anfang an klar, dass die Handlung sicherlich nicht der grundlegende Dreh- und Angelpunkt der Produktion ist, obwohl der grafische Romanstil, mit dem die Erzählung ausgeführt wird, einige Zeichnungen enthält, die mit diskreter Geschicklichkeit erstellt wurden. Was die positiven Aspekte des Rogue Corps angeht, so können wir nur lächeln, wenn wir die Charakterisierung der vier Hauptfiguren bewundern, die während des Abenteuers nach Belieben kontrolliert werden. Das Quartett besteht aus Kaiser einer Art Schwarzenegger mit einem Spukblick; aus dem schönen Harakiri dessen einziger physischer Defekt durch eine fremde Monstrosität repräsentiert wird, die buchstäblich aus seinem Bauch hervorgeht; von BV (Abkürzung für Unersättliche Bestie ), einem Panda mit mörderischen Wahnvorstellungen und schließlich von Gentleman einem ebenso hässlichen wie höflichen Wesen. Diese unwahrscheinlichen Soldaten werden die Helden des Rogue Corps sein, von denen jeder spezifische Talente mit sich bringt, die die Herangehensweise an Missionen variieren.

Verstehen Sie uns nicht falsch: Der Saft der neuen Contra sieht immer und auf jeden Fall die Notwendigkeit vor, auf jedes Wesen zu schießen, das uns im Weg steht, und die wesentlichen Unterschiede betreffen hauptsächlich die unterschiedliche Art der verfügbaren Bewaffnung mit der sich daraus ergebenden Diversifizierung im Rhythmus der Aufnahmen.

Wir können vor jeder Mission auswählen, welcher Charakter interpretiert werden soll, und zwar in einem speziellen zentralen Hub, in dem wir auch auf andere Spieloptionen zugreifen können. Zunächst wird es die Möglichkeit geben, die Statistik unseres diensthabenden Helden durch ein eigenartiges Stärkungssystem zu verbessern: Neben der klassischen Nivellierung wird die Option Transplantation – betrieben von drei mehrdeutigen "Ärzten" – mit die verschiedenen Körperteile auszustatten und die Fähigkeiten zu verbessern.

Leider hatten wir keine Gelegenheit, die Wirksamkeit im Bereich der Verbesserungen zu testen, und wir mussten uns damit zufrieden geben, die Feuerkraft der Helden in den ersten beiden Ebenen der Einzelkampagne zu testen.

Pad in der Hand, Contra: Rogue Corps folgt den Kanonen eines Twin-Stick-Shooters, in dem wir auf den Stufen die Wellen der Gegner massakrieren müssen. Der Fortschritt ist leider durch eine anhaltende Anonymität sowohl auf der Ebene der Kanonen als auch auf der Ebene des Leveldesigns gekennzeichnet: Wir können uns sicherlich nicht generell über die Qualität der Strukturierung der Level ausdrücken, da wir nur gezeigt wurden Eine bildbeschränkte Kunstrichtung, aber – basierend auf dem, was unsere Augen gesehen haben – war der Eindruck sicherlich nicht der positivste. In jedem Fall werden wir nicht bis zum bitteren Ende schießen können, da die Waffen einen Überhitzungseffekt haben, der zu einer recht kurzen Abklingzeit führt, wenn wir zu viele Schüsse hintereinander schießen. Es ist eine Mechanik, die die Dynamik reduziert, indem sie einen ausgeprägteren taktischen Ansatz vorschlägt, aber in Wirklichkeit scheint sie das Spieltempo zunächst nicht wesentlich zu verändern, wenn man bedenkt, dass die Instrumente des Todes nach einigen Sekunden wieder aktiv sind. Die Lebendigkeit der Handlung wird dann durch die Fähigkeit unterstützt, einen Schuss zu verwenden, der einige Sekunden Unverwundbarkeit garantiert und es uns ermöglicht, ohne zu viele Kopfschmerzen fortzufahren.

Über die Kampagne hinaus, deren tatsächliche Länge wir noch nicht kennen, wartet eine Mehrspieler-Abteilung auf uns, in der wir schnell, privat oder klassifiziert starten können. Unter den Wettbewerben mit mehr Benutzern wird es die Modi Furia geben, in denen die Spieler diejenigen herausfordern, die mehr Dämonen töten, und den " Enemy Juror ", in dem die Teilnehmer Sammeln Sie mehr Punkte, indem Sie fremde Bälle abschießen und sie in der Tür rollen lassen.

Während wir darauf warten, die Möglichkeiten des Multiplayers aus erster Hand zu testen, bleibt zunächst die grafische Abteilung zu bewerten, die, wie bereits erwähnt, ebenfalls eine gewisse Annäherung zeigt: von den Modellen der Charaktere bis zu & Die visuelle Darstellung des Rogue Corps erscheint sehr kahl und veraltet, wenn man die Fließfähigkeit des Spiels und die uralte Verwendung von Partikeleffekten betrachtet, und wird nicht einmal von einem Kunstentwurf unterstützt, der dies wettmachen kann technische Mängel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.