Magic the Gathering Ikoria: Kampf bis zum Tod

die tolles Turnier der wilden Kreaturen Ikoria endet heute mit einem unvergesslichen Zusammenprall. Die Menge, die sich auf dem Platz vor der Arena versammelt, ist eine großartige Gelegenheit.
Es gibt noch mehr Menschen als bei früheren Veranstaltungen, ein klares Zeichen dafür, dass das Duell, das sehr bald in der Arena von Drannith stattfinden wird, auf der Welt nicht zu übersehen ist.
Tatsächlich werden heute, wie die Plakate berichten und die jungen Yelps schreien, zwei Alfa-Bestien zusammenstoßen, unter den imposantesten und tödlichsten Kreaturen, die jemals die Triome von ganz Ikoria betreten haben.

Die Herausforderer

Man scheint in Drannith so berüchtigt zu sein, dass es in den Geschichten, die vor dem Kamin erzählt werden, und in denen, die dazu dienen, launische und rebellische Kinder zu erschrecken, ständig als Trottel hervorgerufen wird. Diese Geschichten haben mehr als einen Fundus an Wahrheit, da sie mit dem Fundament der Heiligtumsstadt verbunden sind, in der das spezielle Wildtier-Turnier stattfindet.

Das Tier, das wahrscheinlich mit großem Aufwand an Menschenleben gefangen wurde, ist eine Katze und scheint den Ruf zu haben, es zu sein ein wilder und unerbittlicher Jäger von Männern, die gerne Trophäen von ihren armen Opfern sammelt. Kurz gesagt, ein äußerst intelligenter und wilder Raubtier, eine praktisch perfekte Todesmaschine mit fast menschlichem Verhalten.
Die alten Geschichten erzählen, dass die Stadt Drannith genau gegründet wurde, um die letzten menschlichen Überlebenden auf der Suche nach Schutz nach den Überfällen des Tieres in den in ganz Savai verstreuten Siedlungen zu schützen.

Die herausfordernde Kreatur dagegen verfolgt die Albträume der Reisenden die den Mut haben, sich in die abgelegene Region Indatha zu wagen, ein meist unwirtliches Trioma, das aus dichten Wäldern und sumpfigen Sümpfen besteht. Kurz gesagt, der perfekte Ort für die Verbreitung dunkler Wesen, die als "Albträume" bekannt sind.

Dies ist nichts anderes als die materielle Manifestation der dunkelsten und ursprünglichsten Ängste der Menschheit. Es wird angenommen, dass diese erschreckenden Kreaturen nur nachts herauskommen, um zu jagen, und viele Überlebende schwören, dass diese Bestien sich von der Angst selbst ernähren, die von ihren Opfern destilliert wurde, bevor sie sie töteten.

In der Arena gibt es daher zwei materielle Manifestationen der Wut in ihrem reinsten und ursprünglichsten Zustand. Kreaturen, die praktisch nicht zu kontrollieren sind, lassen die beiden vorherigen Begegnungen zwischen Gefechten zwischen Welpen erscheinen. Wer weiß, wie viele Männer nötig waren, um sie zu fangen, wie viele unbekannte Monsterjäger ihr Leben verloren haben, um diese Bestien in Ketten nach Drannith zu führen. Trotzdem befinden sich beide jetzt im Darm des Stadions und warten darauf, die staubige Phase zu erreichen, in der ihr Schicksal vollendet wird.

Lass den Zusammenstoß beginnen!

Die Tribünen der Arena füllen sich noch schneller als bisher. Die Atmosphäre ist voller Spannung und Erwartung; Alle Augen sind auf die Mitte der Arena gerichtet, wo die Triome, die die beiden Herausforderer unterstützen, Gestalt annehmen. Einerseits eine Umgebung, die allen Bürgern von Drannith, Savai, vertraut ist, ein überwiegend flaches und nicht sehr fruchtbares Trioma, übersät mit tiefen Rissen und ungeordneten Felsformationen: die perfekte Umgebung für ein Katzenlager.

Am anderen Ende des Stadions steigt das exotische Trioma, das die Indatha-Region kennzeichnet. Wasser beginnt aus dem Boden zu fließen und bildet schnell kleine Sümpfe. Diese vermischen sich mit dem Sand der Arena und verwandeln sich in einen formlosen und unsicheren Schlamm. Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zu ziehen, ist das plötzliche Wachstum von schillernden Kristallen und hohen Bäumen, die sich in bizarren Formen drehen und auf den Himmel zielen. Eine Show von Farben und Geräuschen, die nicht jeden Tag zu sehen ist.

Der Ansager bestätigt dies mit seiner Baritonstimme endgültig Alles ist bereit, die beiden Anwärter zu befreien. Die Mammuttüren an den Antipoden der Arena öffnen sich langsam und knarren an den imposanten Bronzescharnieren. Parallel zur Enthüllung der Dunkelheit, die sich hinter den Türen verbirgt, ertönt ein aufgeregtes Murmeln von den Tribünen. Aus dem Dreiklang von Savai wird ein riesiges Tier aus seinem Gefängnis mit einem unnatürlichen Sprung im Vergleich zu seiner imposanten Größe enthüllt.

Der Name läuft schnell in der Menge: es ist Snapdax, das Alpha der Jagd, eine Katze mit ursprünglichen Merkmalen mit Krallen und Zähnen, die einen angeschnallten Ritter in Rüstung wie einen Zweig brechen kann. Das dicke Fell ist übersät mit Knochenformationen, uralten Überresten ursprünglicher Epochen.
Auf der anderen Seite des Schlachtfeldes tritt eine Kreatur ein, die auf den ersten Blick wie ein riesiger Hund aussieht, mit ein paar weiteren Pfoten. Obwohl das Tier scheinbar ruhig erscheint und sich langsam in seiner natürlichen Umgebung bewegt, um den Gegner zu untersuchen, verursacht es sofort Unbehagen und Ekel in der Öffentlichkeit. Ihre Augen scheinen in der Sonne, ihre lange Zunge bewegt sich krampfhaft zwischen ihren Zähnen und eine unfühlbare, aber seltsam schleimige Aura scheint sie zu umhüllen. Jeder hat mindestens einmal im Leben davon gehört: Es ist Nethroi, Alpha des Todes. Laut den Weisen von Ikoria erlaubt ihm die Herrschaft dieses Tieres über den Tod, nicht nur die sterblichen Überreste der Beute, sondern auch seine Seele zu verzehren.

Die Berührung des Todes

Die beiden Tiere studieren sich gegenseitig und halten Abstand. Snapdax versucht, den Gegner einzuschüchtern, indem er tiefes und gutturales Brüllen ausstößt, das jedoch so stark ist, dass selbst die Schritte der Arena zittern. Nethroi hingegen scheint von leisem Flüstern begleitet zu sein, das allen Zuschauern, die die beiden entführten Alpha beobachten, den Frost in die Knochen einflößt. Aus Angst verstecken sich die Kleinen in der herzlichen Umarmung ihrer Eltern und bedecken ihre Gesichter mit den Händen.

Alles passiert in Sekunden. Plötzlich unterbricht der ungeduldige Snapdax die Verzögerung und macht sich auf den Weg zum Angriff. Die riesigen Krallen sinken in den Boden, während das Tier im Handumdrehen die Entfernung zurücklegt, die es von potenzieller Beute trennt. Mit überraschender Beweglichkeit für eine Katze seiner Größe, Snapdax springt auf Nethroi wer kann es nicht vermeiden. Die beiden Tiere rollen in einem formlosen Gewirr im Sand. Das Alpha der Jagd mit zwei gut platzierten Beinen scheint den Widerstand des Gegners gebrochen zu haben, der leblos zu Boden fällt, nicht bevor er mit einer Klaue reagiert hat, die den exponiertesten Teil von Snapax 'Bauch durchbohrt.
Nethroi liegt leblos. Der Sieg scheint von der Katze zu kommen.

Aber ein paar Sekunden vergehen und das Alpha des Todes steht schwer auf: Sein Körper regeneriert die tiefen Wunden, die er erlitten hat. In den Manuskripten der Weisen von Ikoria wird auf eine bestimmte Fähigkeit Bezug genommen, die es dem Tier ermöglichen würde, selbst tödlichen Schaden für jedermann zu überleben: Lebensbindung. Eine weitere Besonderheit des Monsters von Indatha, eine tödliche Berührung, wird ebenfalls erzählt, und die Richtigkeit dieser Legende wird sofort überprüft. Snapdax, der vor dem Gegner hechelt, hat nicht einmal die Kraft, ein Gebrüll auszustoßen, um seine Vormachtstellung zu behaupten. Im Gegenteil, nach ein paar unsicheren Schritten fällt zu Boden ein dunkles Gurgeln ausstrahlen. Die letzte, schwache Sehnsucht nach Leben vor dem Ablauf. Nethroi gelang es schließlich, eine andere Seele zu beanspruchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.