Star Citizen: Crytek hat die Klage gegen Cloud Imperium Games beendet

Die lange Klage von Crytek gegenüber den Entwicklern von Cloud Imperium-Spiele scheint ein Ende gefunden zu haben. Beide Unternehmen hatten bereits versucht, eine Einigung zu erzielen, ohne einen Treffpunkt zu finden. Aber jetzt ist die Frage gelöst.

2017 reichte Crytek eine Klage gegen die von angeführte Studie ein Chris Roberts wegen Urheberrechtsverletzung und wegen Vertragsverletzung bei der Nutzung der CryEngine 3. Cloud Imperium Games hatte tatsächlich begonnen, sich zu entwickeln Star Citizen mit CryEngine 3 und dann weiter zum Amazon Lumberyard. Die Klage betraf auch Geschwader 42, das Einzelspieler-Abenteuer von Star Citizen, das laut Crytek nicht in den Lizenzvertrag hätte eingehen dürfen. Bereits im Januar hatte Crytek den Richter gebeten, das Verfahren auszusetzen, das vollständig auf einem für 2020 geplanten Startfenster beruhte, um es im Oktober zu verschieben.

Der heute getroffene Deal markiert das Ende der Kontroverse, die die Entwicklung von Star Citizen in den Schatten gestellt hat. Währenddessen befindet sich der berühmte Weltraumsimulator noch in Alfa, während das Einzelspieler-Gegenstück Squadron 42 voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres in die Beta eintreten wird. Vor einigen Tagen sprachen die Entwickler über die Zukunft von Star Citizen.

You May Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.